Der Umgang der Medien und Politiker mit der demokratischen Wahl von Kemmerich

Der Umgang der Medien und Politiker mit der demokratischen Wahl von Kemmerich

Februar 7, 2020 11 Von oli

Wie sich die Medien und einige Politiker über die demokratische Wahl des neuen Ministerpräsidenten Thomas Kemmerich geäußert haben, zeigt deutlich, was in diesem Land passiert.

Name / MediumAussageQuelle
Angela Merkel (Bundeskanzlerin)"Dieser Vorgang ist unverzeihlich."
"Das Ergebnis muss rückgängig gemacht werden."
"Es war ein schlechter Tag für die Demokratie."
LINK
Robert Habeck (Bündnis 90/Die Grünen)"Die Situation muss sofort bereinigt werden.
Zur Bereinigung gibt es drei Möglichkeiten: Herr Kemmerich kann wieder zurücktreten. Das sollte er schnell tun. Wenn das nicht der Fall ist, wäre die Möglichekeit den Landtag aufzulösen und neu zu wählen, das ist mit Zweidrittelmehrheit möglich. Die Grünen stehen dafür bereit. Frau Kramp Karrenbauer hat es angeboten und angesprochen. Die entscheidende Frage wird sein, ob ihr Landesverband ihr folgt an dieser Stelle, nachdem er ihr ja schon einmal, nach ihrem eigenen Bekunden nicht gefolgt ist. Die dritte Möglichkeit ist dann, dass die CDU und die FDP jeweils ihren Landesverband Thüringen aus der Parteien-Familie ausschließt."
LINK
Norbert Walter-Borjans ( SPD Vorsitzender)"Für uns als Sozialdemokraten gilt, dass ein solches Ergebnis, das so zustande gekommen ist, keinen Bestand haben darf."
"unverzeihlichen Dammbruch"
"Dammbruch...wir müssen auch Konsequenzen sehen"
LINK
LINK
LINK
Sigmar Gabriel (Ehemaliger SPD Vorsitzender, Vizekanzler)"Wenn CDU und FDP das nicht korrigieren, wenn der im Landtag gewählte Ministerpräsident nicht zurücktritt und es keine Neuwahlen gibt, dann wird es zu einem Schaden für ganz Deutschland."LINK
Markus Söder (CSU Parteivorsitzender)"Ich glaube nicht, dass Thüringen jetzt mit dem heutigen Tag regierungsfähiger geworden ist. Das Beste und Ehrlichste wären klare Neuwahlen."LINK
Tim Kummert / Meinung bei T-Online"Eine Schande für Deutschland!"LINK
Paul Ziemiak (CDU-Generalsekretär)"Heute ist ein schwarzer Tag für Thüringen"LINK
Dorothee Bär (Digital-Staatsministerin)"Ich habe Thomas Kemmerich sofort und spontan gratuliert, weil ich ihn gut aus dem Bundestag kenn. Das war ehrlicherweise ein Fehler."LINK
Torsten Krauel / Meinung in der Welt "Christian Lindner muss jetzt zurücktreten"LINK
Sebastian Fischer / Kommentar im Spiegel"Jetzt hat die AfD ihren ersten Ministerpräsidenten"LINK
Claus Christian Malzahn / Welt"FDP und AfD – der geplante Tabubruch"LINK
Jens Spahn (Gesundheitsminister)"Neuwahlen wären der klarste Schritt nach vorne."LINK
Christian Lindner (FDP Parteivorsitzender)"Baldige Neuwahlen sind der richtige Schritt."LINK
Katrin Göring-Eckardt (Fraktionsvorsitzende Bündnis 90/Die Grünen)"Herr Kemmerich muss sich jetzt bewegen er muss den Schaden wieder gutmachen, er muss zurücktreten.LINK
Armin Laschet (CDU, NRW Ministerpräsident)"Man muss diese Wahl eines Ministerpräsidenten durch die AfD korrigieren."LINK