Lack polieren

LACK POLIEREN

Eine Lackpolitur ist für jedes Auto gut und lässt es in einem neuen Glanz erstrahlen. Aber nur, wenn man dies auch richtig macht.
Zuerst einmal ist die gründliche Wäsche ein Muss, denn würde man Staub, Insekten oder kleine Partikel in den Lack polieren, gäbe dies natürlich Kratzer. Nach dem Waschen muss man nach kleinen Lackbeschädigungen schauen und diese ausbessern. Dies ist wichtig, um den Lack vor Rost zu schützen. Der Lack darf nicht warm sein und sollte an einem schattigen Platz, möglichst in der Garage, beim Polieren stehen.

Nun kann man die Politur auftragen und zwar gibt man dafür 3-5 erbsengroße Politur „Tropfen“ auf ein Polierpad. Nun wird die Politur gleichmäßig auf den Lack aufgetragen, diese Auftragung darf nicht zu dick sein, sondern muss schön gleichmäßig verteilt werden. Aber nicht an den Scheiben, an den Scheinwerfern oder an Kunststoffteilen, denn diese könnten angegriffen werden. Hier muss im Schritt zuvor alles mit 3M Scotch Tape abgeklebt werden.

Nun hat man die Entscheidung zu treffen, ob man mit der Poliermaschine arbeiten möchte oder aber mit der Hand. Die Poliermaschine muss so eingesetzt werden, wie es deren Anleitung verlangt. wenn man von Hand poliert, sollte man ein Polierpad für die Hand einsetzen und mit langsamen, aber druckvollen kreisenden Bewegungen die Politur durcharbeiten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.